Schmerz, lass nach!


Aspirin, Bayer, Schmerztablette, Kopfschmerztablette
Aspirin plus C, Königs Wusterhausen/D                    ©Stefan Anker

Aufmerksame Beobachter der Nachrichtenlage werden es sofort bemerken: Dieses Foto hätte ich besser gestern veröffentlichen sollen. Bayer schluckt Monsanto, dazu passt dann auch eine Aspirin, weil der Deal sicher noch ein paar Kopfschmerzen hervorufen wird, bei allen möglichen Beteiligten. Aber die Botschaft dieses Bildes hier ist weitaus schlichter.

Ich habe heute dreieinhalb Stunden auf dem Zahnarztstuhl gesessen, es wurde geschliffen und gefräst, und es war schrecklich, denn ich habe schon mein ganzes Leben Angst vorm Zahnarzt. Berechtigte Angst, wie sich heute wieder bestätigt hat, als die Betäubung zweimal nicht wirkte. („Der Marathon-Mann“ ist der Film, den ich bitte nie wieder sehen möchte.)

Aber ich musste da durch, und am Ende empfahl mir die Zahnärztin, abends Schmerztabletten zu nehmen, weil es noch ein bisschen schlimm werden könnte, wenn die Betäubung nachlassen würde.

Das war dann gottlob nicht so, aber da ich die Tabletten nun schon mal herausgesucht hatte, sollte mir eine von ihnen wenigstens Modell stehen.

Für das Bild habe ich eine schwarze Hintergrundpappe verwendet, und die Konzentration des Lichts auf die Tablette rührt von einer Wabe her, die ich über den Blitz gestreift habe. Eine Wabe ist eine Art Gitter, und wenn das Licht dort hindurch muss, dann streut es nicht, sondern wird exakt aufs Ziel gerichtet. Alles drum herum versinkt dann im Dunkeln, vor allem, wenn man die Blitzleistung weit herunter regelt. Hier ist also ziemlich alles fotografiert und kaum etwas bearbeitet.

Der Blitz lag schräg links von der Tablette, um kleine Schatten und damit Konturen in den eingeprägten Buchstaben zu erzeugen, und um auch einen Schatten der Tablette zu bekommen. Der hebt sich zwar nicht allzu stark vom schwarzen Untergrund ab, aber er ist da – und wer ihn nicht sieht, sollte vielleicht mal seinen Monitor überprüfen.

Letztlich kommt es bei der Lichtsetzung darauf an, welche Bildwirkung man erzielen will. Mit Wabe und von der Seite beleuchtet, sieht ein Motiv immer etwas finster aus, und ich würde mal sagen, seit dem Deal gestern hat Bayer auch erst einmal kein Friede-Freude-Eierkuchen-Licht verdient.

Aber das ist erst einmal nur so ein Gefühl, zugegeben, und sowieso liegt mir etwas ganz anderes momentan viel mehr am Herzen: Bis zu meinem nächsten Zahnarzttermin habe ich zwölf Tage Frieden.

Persönlicher Kontakt: 0171/8323 565
mail@stefananker.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s