Fehlfarben


Berlin, Dom, Berliner Dom, Lustgarten, Touristen
Touristen vor dem Dom, Berlin/D                    ©Stefan Anker

Irgendetwas stimmt hier ganz und gar nicht, und man braucht auch nicht lange, um es zu erkennen. Die Frage ist nur: Warum macht der Fotograf so etwas?

Ich habe heute eine Stunde im Berliner Lustgarten verbracht und nach Touristen gesucht, die vor dem Berliner Dom für ein Foto posieren. So eine Szene wollte ich abbilden, um das Postkartenklischee von Aufnahmen bekannter Sehenswürdigkeiten etwas aufzubrechen.

Weil aber so strahlender Sonnenschein war, hat der blau-weiße Himmel alles andere überlagert, die fotografierenden Touristen sind praktisch nicht aufgefallen, und immer noch wirkten die Bilder auf den ersten Blick wie Postkarten.

Damit war ich nicht zufrieden und habe mein Problem letztlich in der Bildbearbeitung gelöst. Die Farbregler von Lightroom dienten mir nun nicht zur Verbesserung des Bildes, sondern zu seiner Verfremdung.

Normalerweise lässt man gerade bei Blau die Finger von dem Farbton-Regler. Nur wenig nach links geschoben, verfärbt sich der Himmel ins Grünliche, nach rechts erhöht sich der Rot-Anteil, und es wird Lila. Für diesen Weg habe ich mich heute entschieden, und den Regler etwa zur Hälfte nacht rechts bewegt – was den Himmel so sehr ins Violette verfärbte, dass man das nicht mehr als einen Bearbeitungsfehler, sondern als Absicht erkennen kann.

Sieht das nun gut aus? Ich finde ja, und vor allem finde ich: Ein Postkartenverlag würde das Foto jetzt ablehnen.

Persönlicher Kontakt: 0171/8323 565
mail@stefananker.com

Ein Kommentar zu „Fehlfarben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s