Unendliche Weiten


 

Star Trek, Münze, Kanada
Star-Trek-Münze, Königs Wusterhausen/D                    ©Stefan Anker

Es war sicher etwas seltsam, sich für den Kauf einer „Star Trek“-Münze zu entscheiden, und als die 20 kanadischen Dollar (ca. 13 Euro) mit der Post kamen, hat meine Frau die Sendung für Reklame gehalten und ins Altpapier gegeben. Bis sie merkte, dass da doch noch etwas Hartes drin war. Sie war fassungslos: Ob ich jetzt nicht nur Briefmarken interessant fände, sondern auch noch mit dem Münzsammeln anfangen wolle. Nein, das mache ich nicht. Ich sehe nur sehr gern Star Trek, und anlässlich des 50. Jubiläums der Serie befinde ich mich gerade in einem privaten Star-Trek-Projekt: alle Serienfolgen, alle Spielfilme nacheinander ansehen. Es gibt nur ein Problem.

Deep Space Nine, die dritte Serie nach dem Original mit Captain Kirk und The Next Generation mit Captain Picard, macht es mir schwer. Ich hatte mich eigentlich darauf gefreut, Science-Fiction-Geschichten zu sehen, in denen nicht das Raumschiff durch die Galaxie saust, sondern die an einem festen Ort spielt (DS9 ist eine Raumstation), aber die erste Staffel fesselt mich nicht so richtig, also pausiere ich gerade.

Aber als Unterlage für die Münze hat sich die mächtige DS9-Box (es sind sieben Staffeln mit insgesamt 176 Folgen) sehr gut geeignet. Das schwarze, glänzend beschichtete Papp-Material hat genau richtig gespiegelt, nicht zu viel, nicht zu wenig. Außerdem stehen die beiden Schriftzüge schön eng übereinander, so dass die Wörter „Deep Space Nine“ trotz der Unschärfe im Vordergrund noch gut zu lesen sind.

Beleuchtet habe ich das Ganze mit einem Aufsteckblitz (Leistung 1/32) von schräg links, der zudem mit einem Wabengitter bestückt war, um das Licht nicht streuen, sondern konzentriert auf die Münze fallen zu lassen.

Man kann das sicher noch etwas ausgefeilter produzieren, die Reflexe am Rand der Münze besser kontrollieren und die Schärfeebene so ändern, dass auch oben auf der Münze die Jahreszahl 2016 komplett scharf ist.

Andererseits musste das heute mal etwas schneller gehen, weil ich so viel Arbeit hatte und mich noch vorbereiten muss auf den Beginn der Heavy-Metal-Tournee, die ich ab morgen begleite.

Vielleicht kann man es so sagen: Die Lichtsetzung ist noch eine Idee, der ins Blaue geregelte Weißabgleich ist dagegen Absicht, genauso wie der Bildaufbau. Und richtig stolz bin ich auch noch auf etwas – nämlich darauf, dass die Münze wirklich aufrecht steht.

Persönlicher Kontakt: 0171/8323 565
mail@stefananker.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s